Interessengemeinschaft zur Förderung der Elektromobilität im Unterallgäu
 
 
Die IFEU-Länder-Tour startet am Donnerstag, 28. September um 7:00 Uhr in Memmingen bei den Ladesäulen am Busbahnhof in der Bahnhofstrasse 5 an der Nordseite des Bahnhofs. Am 2. Oktober werden wir abends wieder in Memmingen zurück sein. Nähere Infos unter diesem Link hier.
 
Am Donnerstag fahren wir bis Trient; Freitags haben wir ausreichend Zeit für einen Abstecher an den Gardasee, um von dort aus mit der ersten Panoramaseilbahn am Morgen auf den Monte Baldo zu fahren und/oder die Ferrari-Welt (Museum mit Rennstrecke) in Maranello zu besichtigen; abends werden wir in Modena erwartet. Beim E-Motorradhersteller Energica erhalten wir dort am Samstagvormittag eine geführte Werksbesichtigung, bevor wir die Reise fortsetzen, um am Nachmittag Venedig zu erreichen. Für Sonntag ist ein Rundgang durch Venedig geplant mit gemeinsamem Mittagessen in der Stadt. Wer weitere Tage in Venedig oder an der Adriaküste genießen möchte, kann die IFEU-Tour an dieser Stelle verlassen.
Für die restlichen Fahrer führt die Tour an diesem Tag noch bis Villach. Am Montag fahren wir über Salzburg, wo uns ein Mittagessen im E-Auto-freundlichen Hotel Kaiserhof mit eigenem Ladepark erwartet, und anschließend über die A8 nach München, von wo aus jeder selbst das letzte Stück nach Hause finden dürfte.
 
Weitere Vorschläge gerne per Mail an Thorsten Link & Dorian Link
 
Hier die Etappen zusammengefasst:
Donnerstag: Memmingen bis Trient (354 km)
Freitag: Trient - Gardasee - Ferrari-Welt Maranello - Modena (252 km)
Samstag: Modena - Energica Modena - Venedig (200 km)
Sonntag: Stadtbesichtigung Venedig (opt. Ende der IFEU-Tour und eigene Rückfahrt) - Villach (230 km)
Montag: Villach - Kaiserhof Salzburg - München - getrennte Heimfahrt (340 km)
 
 
Sternfahrt zur eRUDA am 23. September mit Ankunft in Landsberg Stadtmitte um 12:00 Uhr
Vorstellung der eRUDA 2017 vom 22. bis 24. September und der IFEU-Sternfahrt am 23.09. um 12.00 Uhr Ankunft in Landsberg am Hauptplatz. Zusätzliche Highlights sind der erstmalig stattfindende eFly-In in Jesenwang und der Workshop LadeBox anlässlich der diesjährigen eRUDA.  http://www.eruda.de/
 
Vorstellung des Aktionstag zur E-Mobilität am 23. September ab 13:00 Uhr auf dem Gelände der Sporthalle in 88454 Hochdorf   Link  
Einsteigen, informieren, testen, entdecken
Alles, was sich auf ein, zwei oder vier Rädern elektrisch bewegt, kann nach Lust und Laune begutachtet, zum Teil auch getestet werden. Es stehen E-Autos, Elektro-Kleinkrafträder, E-Bikes, Pedelecs, E-Board, Mono-Wheel und Segways zur Verfügung.
 
Abwechslungsreiches Vortragsprogramm
Fachleute unterschiedlicher Organisationen bieten Vorträge mit technischen Informationen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und verschiedenen Details zu Elektrofahrzeugen an. In einer Expertenecke können Fragen zur Anschaffung und zum Betrieb von Elektro-Autos geklärt werden, ihre Nutzer informieren über Vorteile und Probleme.
IFEU-Mitglieder, welche ebenfalls mit Ihrem Fahrzeug kostenlos teilnehmen möchten, bitte hier anmelden Link
 
Bericht über unseren Juli Stammtisch mit 44 Teilnehmern   Link
mit folgenden Themen:
- enorme Probleme mit Renault-Akkus
- Vorstellung des Hyundai Ioniq
- elektrisch 8983 km zum Nordkap in Norwegen   Link
- Vorstellung der Klimaschutzstelle der Stadt Mindelheim
- Richtlinie zur Novellierung der Fahrerlaubnis-Verordnung?
- IFEU Bausatz Parkscheibe mit Anzeige der Ladedauer
- Stand der Ladesäulenangebote & neue IFEU-Ladesäulenkarte
- Planung: elektrische Mehrtagesfahrt Holland bzw. Venedig   Link
- Vorstellung der eRUDA 2017 vom 22. bis 24. September   Link
- IFEU-Sternfahrt am 23.09. um 12.00 Uhr Ankunft in Landsberg
- Elektrisch von der Schweiz an die Pazifikküste   Link
- Highlights vom 6. Workshopder IFEU :
  Selbstbau einer LadeBox und PV-Manager im Juli   Link
 
Bericht über die E-Mobil Tour 2017 mit den Stationen Eppishausen-Weiler, Mindelheim, Bad Wörishofen, Kaufbeuren, Ketterschwang.
 
Stand der Ladesäulenangebote in Mindelheim und Umgebung. Neue Säule Landratsamt Unterallgäu
 
 
 
Wir haben derzeit über 155 Mitglieder. Auch Mitglied werden =» Link
 
Ladesäulenabzocke? Hier melden =» Link
 
 
Workshop LadeboxSelbstbau einer mobilen IFEU-Ladebox 22kW für zuhause und unterwegs (nächster vorauss. im Herbst). Anmeldung hier
 
 
Workshop Ladebox: Die IFEU bietet aufgrund der hohen Nachfrage den siebten Info-Workshop am Samstag, den 7. Oktober an, welcher den Selbstbau einer 22kW IFEU-Ladebox vorsieht. Bislang nutzen die 62 IFEU-Mitglieder der letzten Workshops ihre Ladebox, nach der Wiederholung dieses Workshops werden noch einige mehr dazu kommen. Das kleine Kästchen ersetzt eine komplette Ladesäule. Man benötigt nur eine haushaltsübliche Kraftstrom-Steckdose. Aber auch an einer 230 Volt Steckdose ist die IFEU-Ladebox europaweit verwendbar, natürlich dann mit geringerer Ladeleistung.
Der Termin des übernächsten Workshops im Herbst steht noch nicht fest,  wir nehmen Voranmeldungen auf Anmeldungen per E-Mail hier.
 
Workshop Energiemanager: Die IFEU bietet einen weiteren Info-Workshop am gleichen Samstag 7.10. an (der Termin der kommenden Workshops steht noch nicht fest,  wir nehmen Voranmeldungen Anmeldungen per E-Mail hier in unserer Liste auf), der die Erweiterung der 22kW IFEU-Ladebox vorsieht, in der Form, daß nun ertragsabhängiges Laden in Verbindung mit einer vorhandenen PV-Anlage kombiniert wird. So ist es möglich den Eigenverbrauch optimal zu halten. Zahlreiche Web-unterstützte Funktionen runden den „IFEU-Energiemanager“ zur IFEU-Ladebox passend ab:
Auf dem Bildschirm des Energiemanagers für die IFEU-Ladebox wird zusätzlich zur Hauptfunktion, nämlich der automatischen Anpassung der Ladeleistung an die aktuell PV-erzeugte Energie, immer die aktuell erfasste Leistung eines jeden Zählers angezeigt, also bei der maximalen Ausbaustufe von 2 Zählern (PV-Ertrag und Eigenverbrauch) wird der jeweilige aktuelle PV-Ertrag und der gerade anliegende Eigenverbrauch angezeigt und die Differenz der beiden Werte, also was man theoretisch noch zusätzlich an Eigenverbrauch dazu legen könnte. Lädt das Fahrzeug dann gerade, dann wird dieser Ladestrom ebenfalls abgezogen, sodaß man immer ermitteln kann wieviel "Luft" beim Eigenverbrauch noch verbleibt. Diese „Luft“ kann vom Benutzer zusätzlich vorab begrenzt oder auf eine festen Wert gesetzt werden, genauso wie eine Ladung trotz geringem PV-Ertrag „erzwungen“ werden kann.
Die Messwerte können dabei im 10 Sekundentakt bis etwa alle 15 Minuten aktualisiert werden, das lässt sich einstellen. Sämtliche Werte und Graphen lassen sich speichern, um so auszuwerten wie der Ertrag, der Eigenverbrauch und die Ladekurve durch Änderungen optimiert werden kann.
 
Ein Video kann hier abgerufen werden. Es gibt das Gerät in diversen  Ausbaustufen nach gewünschter Funktionalität: entweder von einer reiner Black-Box bis hin zur Variante mit 7 Zoll Touch-Screen Display und Internet Funktion. Kommerzielle Systeme dieser Art sind, sofern überhaupt erhältlich, bislang mit knapp über 1000.- Euro recht teuer. Hier im IFEU-Workshop in der vollen Ausbaustufe für weitaus weniger erhältlich zu Kosten, die bei 12,4 Cent / kWh Vergütung gem. EEG für Eigenverbrauch nach einiger Zeit komplett wieder refinanziert sind. Mitglieder und Interessenten für den Selbstbau Workshop mögen sich bitte per E-Mail voranmelden.
 
künftige Events:
Aktivitäten
Workshop:
IFEU-Ladebox 22kW und
Laden PV-ertragsgesteuert
am 7. Oktober 2017
Testberichte:
aktueller E-Fahrzeuge
eLadesäulenkarte:
überarbeitete Neufassung
eRUDA:
Sternfahrt am 23.09. nach Landsberg zur eRUDA
Mehrtagesfahrt:
IFEU-Fahrt nach Venedig & Maranello 28.09. - 02.10.
Übersicht
aller Berichte Quiz
News:
E-Autos Revision 2
Derzeit stellen zahlreiche Hersteller ihre zweite Generation von E-Autos vor, welche Reichweiten von bis zu 350km - naja reelle 250 km - erreichen.
Bilder des Prototypen
Video
CO2 Rechner